top of page
Suche
  • Daniela Eglseder

Gefahren für Katzen an Weihnachten und Silvester

Aktualisiert: 10. Dez. 2022

Die Zeit um Weihnachten sowie die Zeit rund um den Jahreswechsel und die damit verbundenen Traditionen und Bräuche, lassen uns eintauchen in eine ganz besondere Zeit, wo oftmals die Familie und ein gemütliches Beisammensein im Vordergrund stehen. Viele Menschen beschenken an Weihnachten auch ihre tierischen Familienmitglieder und möchten dass auch sie diesen Zeitabschnitt so gut wie möglich verbringen. Gerade an Weihnachten und Silvester lauern für unsere vierbeinigen Familienmitglieder viele Gefahren, die manchmal leider einen sehr tragischen Ausgang mit sich bringen. Um hier das Risiko eines Unfalls, einer Vergiftung oder auch von Verletzungen so gering wie möglich zu halten, möchte ich im Folgenden auf die möglichen Gefahrenquellen für unsere Katzen hinweisen.

Vorweg sei erwähnt, dass Katzen Routine lieben; also alles was immer gleich ist, ist ihnen am allerliebsten, da fühlen sie sich am Wohlsten und am Sichersten. Deshalb ist diese besondere Zeit jetzt vor Allem für sehr sensible und ängstliche Katzen an sich schon eine große Herausforderung. Gelingt es, so viele Fixpunkte im Alltag wie möglich gleich zu lassen, ist das eine Entlastung für unsere Katzen.


Die Weihnachtszeit


Es beginnt schon in der Vorweihnachtszeit mit den Gefahrenquellen für unser Katzen, denn natürlich wirken die brennenden Kerzen am Adventkranz magisch anziehend auf sie. Leider kommt es hier immer wieder zu Verbrennungen und diese sind auf den ersten Blick nicht immer erkennbar, da die betroffenen Stellen vom Fell verdeckt werden. Hier bitte genau schauen und wenn nötig den Tierarzt kontaktieren.

Katzen die sich verletzen, ziehen sich instinktiv zurück, also verstecken sich oftmals in einem für sie sicheren Versteck, was oftmals die Begutachtung der möglichen Verletzung erschwert. Viele Katzen wollen vor Allem nicht an den Pfoten berührt werden und trotzdem ist es wichtig um sich davon überzeugen zu können, dass alles in Ordnung ist oder eine tierärztliche Versorgung notwendig ist.

Wir Menschen tun also gut daran, immer dafür zu sorgen, dass unsere Katzen nicht unbeaufsichtigt mit dem Adventkranz sind. Zusätzlich zu möglichen Verbrennungen besteht auch die Möglichkeit, dass sie am Adventkranz herumknabbern, was ein Vergiftungsrisiko mit sich bringt. Und nicht zu vergessen das Dekorationsmaterial was sich am Adventkranz befindet ( Draht, kleine Kügelchen oder Ähnliches) dass auch ein Verletzungsrisiko birgt.








Weihnachstdekoration und Co

Mistelzweige, Weihnachtssterne, Christrosen und Lilien sind hochgiftig für Katzen und auch Kunstschnee enthält giftige Inhaltsstoffe für unsere Katzen. Lilien können nach dem Aufnehmen zu Nierenschäden oder auch zu akutem Nierenversagen führen; der Weihnachtsstern produziert einen Milchsaft, welcher für Katzen (ebenso auch für Hunde) giftig ist. Wird der Kunstschnee auf die Fenster gesprüht und leckt die Katzen diesen ab, kann dies eine bedrohliche Situation für die Katzen werden.

Duftlampen sind nicht nur eine potenzielle Gefahr wenn es um Verbrennungen geht, auch der Inhalt, also die ätherischen Öle ,können für Katzen sehr giftig sein (einatmen kann auch giftig sein, dafür muss es nicht geschluckt werden). Einen ausführlichen Beitrag zum Thema Aromaöle und Katzen findest du hier




Ist der Weihnachtsbaum erstmals aufgestellt, gilt zu bedenken, dass auch Nadelgewächse grundsätzlich giftig für Katzen sind – Ausnahme ist hier die Nordmanntanne.

Die Katzen sollen auch nicht aus dem Christbaumständer trinken, auch hier lauert die Gefahr der Vergiftung. So viele Gefahren bringt auch das Dekorationsmaterial mit sich; vor Allem Bänder und Schnüre können hier so mancher Katze zum Verhängnis werden, da sie diese gerne während des Spielens verspeisen und diese sich dann verhaken und zu einem Durchbruch des Darms führen können. Wann immer das beobachtet wird führt der Weg direkt zum Tierarzt.


Der Christbaum

Nun steht er also, der aufgeputzte Christbaum.

Da wären einmal die wunderschön glänzenden und sich bewegenden Christbaumkugeln. Katzen sehen diese als Spielzeug und bewegen sie mit ihrer Pfote mehr oder weniger stark sodass sich diese schneller bewegen. Das Endergebnis ist oftmals die zerbrochene Kugel am Boden und die Katzen inmitten der gefährlichen Scherben.

Darauf sollte man ebenso achten:

  • Lametta und Geschenks Bänder sind, ebenso wie Dekorationsbänder und Schnüre, sehr gefährlich für Katzen, außerdem verleitet das raschelnde und glänzende Material zum Spielen.

  • Manche Katzen möchten auch gerne hinauf auf den Christbaum und klettern oder springen daran herum. Dies kann ganz schnell dazu führen, dass dieser umkippt und mitsamt der Katze am Boden landet

  • Die Schokolade die als Baumbehang dient, vom Christbaum gefischt und gefressen ist giftig für Katzen


Lebensmittel

Es gibt auf unserem menschlichen Speiseplan etliche Mahlzeiten und Lebensmittel die für unsere Katzen ungesund, manche davon sogar giftig sind. An und rund um Weihnachten und Silvester stehen Lebensmittel an der Tagesordnung die ungeeignet sind. So zum Beispiel:

  • Rosinen und Schokolade, bitte sicherheitshalber die Weihnachtskekse weg sperren

  • Weihnachtsgans; die Geflügelknochen splittern beim Kauen und können bei der Katze zu inneren Verletzungen führen

  • Avocado

  • rohes Schweinfleisch (hier denke ich vor Allem an Fondue essen) kann einen tödlichen Erreger für Katzen enthalten

  • Zwiebel, Knoblauch, Schnittlauch

  • Kaffee, Kakao und Energy Drinks

  • Alkohol

  • Xylit ( ein Zuckerersatz)

  • Kerne von Steinobst

Also am besten diese Lebensmittel so aufbewahren, dass die Katzen keinen Zugang dazu haben. Es stimmt leider nicht, dass sie wissen, was nicht gut ist für sie und somit die Pfoten davonlassen, das ist ein Irrglaube. Wir essen ja leider auch Lebensmittel die uns nicht gut tun.



Meine Empfehlungen für Silvester


Manche Katzen fürchten sich sehr stark, wenn es rundherum knallt und blitzt, andere Katzen wiederum nehmen das sehr gelassen hin. Es soll ja auch Katzen geben, die setzen sich gemütlich auf die Fensterbank und schauen sich das Feuerwerk von drinnen an - diese Katzen scheinen allerdings eher die Ausnahme zu sein.

Ich empfehle für ängstliche Katzen, schon in etwa fünf Tage vor dem großen Spektakel mit VET CBD cat Tropfen zu beginnen; einen ausführlichen Blog Beitrag zu meiner Erfahrung und den Anwendungsmöglichkeiten von CBD bei Katzen findest du hier




Katzen im Freigang

Eine der für mich wichtigsten Maßnahmen ist, die Freigänger Katze am Silvester Tag nicht mehr in den Freigang zu lassen, sobald es rundherum losgeht, da bereits vielerorts schon tagsüber vereinzelt Böller oder Ähnliches geschossen werden. Ich bin mir dessen bewusst, dass dies ein sehr nervenaufreibender Tag für Mensch und Tier werden kann, wenn die Katze nicht ihrer gewohnten Routine nachgehen und in den Freigang gehen kann.

Allerdings lohnt es sich hier starke Nerven zu bewahren, denn eine Katze, die am Silvesterabend nicht nach Hause kommt sorgt ebenfalls für sorgenvolle menschliche Momente.


Eine Katze, die sich im Freien aufhält, wenn die Knallerei beginnt, läuft Gefahr, sich zu erschrecken und sich als Folge irgendwo zu verstecken oder panisch die Flucht zu ergreifen, was im Zusammenhang mit vorbeifahrenden Autos verehrende Folgen haben kann. Versteckt sich die Katze draußen, bedeutet dies oftmals, dass sie den gesamten Silvester Abend ungeschützt im Freien verbringt, denn hier hilft jegliches rufen, suchen und mit Futter anlocken oftmals nichts. Diese Nacht im Freien zu verbringen, birgt nicht nur eine große Gefahr in Bezug auf das seelische Wohlbefinden der Katze (und auch dessen so manchen Menschen, der sich um seine Katze sorgt), sondern auch die körperliche Unversehrtheit der Katze ist dadurch stark gefährdet. Es lauern viele Gefahren welche von starken Verbrennungen und Vergiftungen bis hin zum Verlust von Extremitäten sowie jeglicher erdenklichen Art von Unfällen reichen.

Aus meiner Sicht gilt die Maßnahme nicht in den Freigang zu gehen, auch noch für den Folgetag, wo viele Menschen ihre übriggebliebenen Knallkörper noch verbrauchen.




Katzen in Wohnungshaltung

Für alle Katzen, die drinnen leben und eher ängstlich vom Typus her sind, empfehle ich, in dieser Nacht alle Jalousien und Rollläden zu schließen und Musik laufen zu lassen. Diese bietet der Katze die Möglichkeit sich nicht zu stark auf die Außengeräusche zu fokussieren. Wichtig sind Rückzugsmöglichkeiten, die geliebten Verstecke zugänglich machen (unter der Couch, im Kasten oder ähnliche Lieblingsplätze die Sicherheit bieten) und die Katze so weit wie möglich in Ruhe zu lassen. Also nicht aus ihren Verstecken herausholen und sie zu beruhigen versuchen. Ein Mensch der Ruhe und Sicherheit ausstrahlt hilft der Katze dabei sich sicher zu fühlen.

Wenn an diesem Abend Besuch kommt, bitte die Katze selbst entscheiden lassen, ob sie diesen begrüßen und Teil der gemütlichen Runde sein möchte oder lieber doch nicht.

Also wie immer im Umgang mit den Katzen, auf die eigene Intuition hören, einfühlsam und empathisch sein, denn das sind die besten Voraussetzungen für einen artgerechten und bedürfnisorientierten Umgang.


Zum Abschluss möchte ich noch hinweisen auf den Blog Beitrag "Silvester mit Hund: Darf ich meinen Hund trösten?" von Daniela Loibl, deren Fachgebiet die Hunde sind






"Tannenbäume, Kugel, Lichter,

Bratapfelduft und frohe Gesichter.

Freude am Schenken -

das Herz wird weit -

ich wünsch euch eine schöne Weihnachtszeit.

Unbekannt






122 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page